Loading

Dr. med. Ulrich Borucki
Ihr Hautarzt in Stuttgart

Privatärztliche Facharzt-Praxis für Dermatologie

  • Dr. med. Ulrich Borucki, Rötestraße 17, 70197 Stuttgart

  • +49 (0) 711 469 261 00   |    info@praxis-borucki.de

  • Montag bis Freitag: 08:00 - 19:00 Uhr, sowie nach Vereinbarung

Ihr Hautarzt in Stuttgart

Die Philosophie der Praxis Dr. Borucki

Herzlich Willkommen und
vielen Dank für Ihr Interesse

Eines ist klar: Eine Internetseite kann das persönliche Gespräch zwischen Patient und Arzt nicht ersetzen. Was eine Internetseite hingegen leisten kann, ist es, Ihnen unsere Praxis und unsere Leistungen vorzustellen, Ihnen einen Einblick in unsere Räumlichkeiten zu bieten und nicht zuletzt nützliche Hilfe zu leisten, wenn Sie uns kontaktieren oder besuchen möchten.

Ich habe einen ganz einfachen Geschmack:
Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.

(Oscar Wilde)

Warum Dr. Borucki?

6 Gründe, warum wir Ihr Hautarzt in Stuttgart sind

Schnelligkeit

Wir beantworten Ihre Anfragen stets umgehend, und wenn es brennt, sind wir jederzeit flexibel und kurzfristig für Sie da.

Qualität

Wir bieten Ihnen die aktuellsten Behandlungsmethoden mit der bestmöglichen medizin-technischen Ausstattung.

Erfahrung

Dr. Ulrich Borucki ist seit vielen Jahren ein angesehener Facharzt in Stuttgart, der Ihre Probleme erkennt und versteht.

Vertraulichkeit

Ihre Privatssphäre ist unser höchstes Gut. Sie können sich jederzeit darauf verlassen, dass Ihre Behandlung 100% vertraulich ist.

Zuverlässigkeit

Wir geben nur Versprechen, die wir auch halten können. Im Gegenzug lassen wir uns stets beim Wort nehmen, denn dieses halten wir.

Atmosphäre

Wir legen größten Wert darauf, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. Dies bringt unser helles Ambiente zum Ausdruck.

Unsere Fachgebiete

Wobei Ihnen Dr. Borucki helfen kann

Ist eine entzündliche Hauterkrankung, die vorwiegend im Gesicht und Rücken auftreten kann. Sie kann sowohl Jugendliche als auch Erwachsene Menschen betreffen. Die Therapie richtet sich lokal auf eine antientzündliche, als auch Hautflora-ausgleichende Komponente.

Erkrankungen des Bindegewebes zeigen sich häufig als sichtbare Veränderungen, wie Cellulite, Striae oder andere Erscheinungen. Eine andere Gruppe der Bindegewebserkrankungen zeigen sich als Ablagerungserkrankungen, Störungen der Haltestruktur oder einem zuviel an Substanz. Eine genaue Abklärung ist zu empfehlen.

Wird in der Dermatologie als Muskelentspanner eingesetzt. Es dient dazu, die Muskulatur zu entspannen und dadurch die dynamischen Falten, wie sie z.B. auf der Stirn (Zornesfalte) oder im seitlichen Augenbereich (Krähenfüße) vorkommt, zu reduzieren bzw. deren Entstehung zu verhindern.

Candida gehört zur Gruppe der Pilze. Der Hautpilz kann lokal auf einige Körperstellen beschränkt vorkommen. Bevorzugt tritt er auch an den Füßen und den Fußnägeln auf. Vor Therapiebeginn sollte auf jeden Fall eine mykologische Diagnostik erfolgen. Da diese in der Regel etwas dauert, sollte vor Diagnoseende mit der Therapie begonnen werden. Eine solche Therapie richtet sich individuell nach Befall, Ausprägung und Lokalisation. Eine Neuheit in unserer Praxis ist der sogenannte Nagelläser. Der befallene Nagel wird nach vorrausgehender mykologischer Bestätigung zunächst flach geschliffen und anschließend mit dem speziell entwickelten Pin-Point-Laser behandelt. In der Regel reicht eine Behandlung aus. Auf die sonst Medikamentöse Unterstützung kann dabei vollständig verzichtet werden. Lediglich sollte nach der Laserbehandlung eine Spezielle Creme regelmäßig an den Zehen bzw. den Fingernägeln benutzt werden.

Die Funktion, die natürliche Hautfunktion zu schützen und zu fördern. Behandlungsausrichtung auf bestimmte Hautprobleme wie trockene Haut, Falten, Aknenarben, Hyperpigmentierung – gezielt mit Potenz der Polyhydroxysäuren formentiert behandelt. Fruchtsäuren (AHA’s) und (PHA’s) Polyhydroxysäuren gibt es in verschiedenen Zusammensetzungen und Konzentrationen. Nach professioneller Analyse und Untersuchung der Haut erstellen wir einen individuellen Behandlungsplan, der ggf. mit anderen Therapiemethoden kombiniert wird. Unser Konzept der Skin – Rejuventation!

Kommt als Ausdruck unterschiedlicher Hauterkrankungen vor und sollte baldmöglichst nach Auftreten behandelt werden. Die Ursachen des Ekzems können vielfältig sein und werden je nach Ausprägung und Erscheinungsform diagnostiziert und entsprechend therapiert.

Hierzu steht uns eine Vielzahl von Behandlungsformen zur Verfügung. Je nach Tiefe, Art und Lokalisation der Kerbe gestalten sich die Behandlunsformen unterschiedlich. Eine grobe Einteilung unterscheidet unabhängig von der Hautbeschaffenheit=Hautstruktur zwischen dynamischen, d.h. durch Bewegung entstandene Falten, von den statischen Kerben, die durch degenerative Prozesse entstehen. In einem ausführlichen Untersuchungsgespräch sprechen wir über unsere Möglichkeiten Ihnen zu einem individuellem, strahlenden, frischeren Aussehen zu verhelfen und zu erhalten.

Können in vielerlei Gestalt auftreten. Eine ausführliche Anamnese, Diagnostik entscheidet dann über die Möglichkeiten unserer aktuellsten Therapien.

Je nach Hauttypanalyse, aktuellen Problemen bzw. langfristiger Strukturverbesserung empfehlen und behandeln wir in unserer medizinischen Kosmetikabteilung. Durch den Lauf der Jahre lagern sich Epithelien, Schüppchen u.v.m. auf der Hautoberfläche ab. Durch die Mikrodermabrasion steht uns eine gute Methode zur Verfügung, diese zu entfernen und durch das dabei vorhandene Vakuum die Hautdurchblutung und somit Versorgung zu verbessern. Hochwertige Produkte unterstützen dabei die Regeneration der Haut. Verschiedene Krankheitsbilder verlangen eine qualifizierte Behandlung von geschultem Fachpersonal, die auch durch regelmäßige Fortbildung über ein breites Wissen und dessen Umsetzung verfügen.

Egal ob es sich um weiblichen bzw. männlichen Haarausfall handelt, sollte nach einer ausgiebigen Diagnostik mit Ausschluss bzw. Bestätigung bestimmter Erkrankungen eine gezielte Therapie eingeleitet werden. Neben der körperlichen Untersuchung spielen Laborwertermittlung und andere Untersuchung der Haare, wie Trichogramm o.ä. eine wesentliche Rolle bei der richtigen Diagnosefindung und entsprechender Therapieeinleitung.

Die Hautanalyse ist für die tägliche Hautpflege, das richtige Make-up oder den passenden Sonnenschutz von großer Bedeutung. Besonders für Patienten die unter Hautproblemen, wie Akne Rosazea oder empfindlicher Haut leiden.

Folgende Punkte umfassen die Hautzustandsanalyse: Feuchtigkeits- und Ölgehalt, Spannkraft und Elastizität, allgemeine Punkte wie Pflege und Ernährungsgewohnheiten.

Wann waren Sie das letzte Mal zur Hautkrebsvorsorge? Diese tut nicht weh und kann Ihnen wertvolle Jahre LEBEN schenken. Mittels der Ganzkörperinspektion und ggf. dermatoskopischer Untersuchung beurteilen wir den aktuellen Istzustand Ihrer Pigmentmale. Bitte beachten Sie, das durch unser Freizeitverhalten nicht nur der schwarze Hautkrebs entsteht, sondern auch der nichtpigmentierte, weiße Hautkrebs und dessen Vorstufen eine große Rolle einnimmt. Nach Diagnose und dessen histologischer Sicherung bestehen vielerlei Möglichkeiten der konservativen Behandlung.

Eine manuelle Hautreinigung erfolgt zu Beginn vor jeder Behandlung und dient der Entfernung von Schmutz und Staubpartikeln auf der Haut, sowie Make-up und Schweiß.
1. Hautanalyse und Hautbestimmung
2. Reinigung
3. Peeling
4. Ausreinigung
5. Serum und Pflege
6. Sonnenschutz
7. Apparative Hautreinigung
Zu den apparativen Peelings zählen: Medizinische Peeling, Ultraschallbehandlung, Mikrodermabrasion.

Die Spuren der Zeit verleihen Ihrem Gesicht Charakter, aber in einigen Fällen können Falten auch als störend empfunden werden. Mit Hilfe von Hyaluron-Fillern können Sie Ihr Aussehen schnell und lang anhaltend verbessern. Eine Behandlung mit einem maßgeschneiderten Filler kann Sorgen- und Stirnfalten glätten und Ihren müden Augen durch sanftes Lifting das frische Aussehen zurückgeben, das Sie sich wünschen. Nasolabialfalten können sichtbar geglättet werden, Mundwinkel angehoben, radiäre Mundfalten sanft entfaltet werden. Manchmal ist eine minimal-invasive Injektionsbehandlung, die Falten und Linien glättet, die beste Schönheitsbehandlung. Was immer auch Ihre Bedürfnisse sind, es gibt eine passende Lösung für das optimale Ergebnis.

Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff und natürlicher Bestandteil unserer Haut. Durch ihre starke Wasserbindungsfähigkeit verleiht sie der Haut jugendliches Volumen und Spannkraft. Mit zunehmendem Alterungsprozess nimmt der körpereigene Hyaluronsäureanteil jedoch ab, wodurch Falten entstehen. Mittels gezielter Hyaluron-Injektionen werden die Depots an den betroffenen Gesichtspartien wie Stirn, Wangen, unter den Augen oder an den Lippen wieder sanft aufgefüllt (daher auch “Hyaluron-Filler”). Der aufpolsternde und verjüngende Effekt ist sofort sichtbar und hält für viele Monate an. Dabei bleiben Ihre natürlichen Gesichtszüge stets erhalten. Auch ungewöhnliche Regionen wie Hals, Hände, Ohrläppchen und das Dekolleté lassen sich mit Hyaluron wirkungsvoll verjüngen.

Das übermäßige Schwitzen kann generalisiert am gesamten Körper oder regional bzw. lokal auf die bestimmte Körperregion beschränkt, wie zum Beispiel Axilla, Hände oder Füße auftreten. Neben endokrinen und psychogenen Ursachen kann es durch den ersichtlichen Grund „idiopathisch“ vorkommen. Therapeutisch stehen Lokaltherapeutika die das Schwitzen hemmen sollen, oder Schweißdrüsen verkleinernde Medikamente zur Verfügung. Vor- und Nachteile dieser Behandlungsmethoden sollten individuell abgewogen werden. Des Weiteren kann lokal in der Axilla den Handinnenflächen oder Fußinnenflächen Botox (Botolinumtoxin) injiziert werden. Hauptwirkung ist eine Reduktion der Schweißdrüsensekretion, mit einer Wirkdauer von 6-8 Monaten.

Erektile Dysfunktion: Ist eine Sexualstörung beim Mann, bei der es über einen gewissen Zeitraum hinweg zu keiner ausreichenden Erektion des Penis kommt, bzw. ein Erhalten der Erektion nicht möglich ist. Eine solche Erektionsstörung sollte in allen Fällen von den Betroffenen ernst genommen werden, da die Ursachen vielfältig sein können. Neben organischen Störungen, können auch Störungen im Stoffwechsel zu Impotenz führen. Ebenso ist zu beachten, dass bestimmte Medikamente die erektile Dysfunktion auslösen können. In allen Fällen ist es ein ernstzunehmendes Problem, welches diagnostisch näher untersucht werden sollte. Je klarer sich die Ursachen verifizieren lassen, desto gezielter kann eine entsprechende Behandlung durchgeführt werden. Die Behandlung richtet sich demnach, nach der zugrundeliegenden Ursache.

Die Phlebologie beschäftigt sich mit den Erkrankungen der Venen. Hierzu sind eine Vielzahl von Untersuchungsmethoden möglich. Bei den meisten Untersuchungsmethoden kann über die Art und Schwere der Venenveränderung Auskunft gegeben werden. Die Wahl der Untersuchungsmethode bzw. die Einleitung der entsprechenden Therapie hängt von der Schwere der Symptome ab. Es sollte vor Therapieeinleitung in jedem Fall eine ausreichende Diagnostik durchgeführt werden. Gern können Sie einen Termin in unserer phlebologischen Sprechstunde vereinbaren.

Als Lymphödem wird eine Ansammlung und Speicherung von Flüssigkeit in den Gewebsspalten bezeichnet, die nicht ausreichend abfließen kann. Die Ursachen können vielfältig sein und sind nicht immer ersichtlich. Sichtbar ist bei unterschiedlichen Ursachen immer der Lymphstau. Meist ist der Lymphstau wenig bis gar nicht schmerzhaft. Häufig wird aber das Spannungs- und Schwellungsgefühl der Betroffenen als störend empfunden. Die Schwellung führt zu einer möglichen Bewegungseinschränkung. Verschiedenste Formen der Kompression des Lymphabflusses führen zu unterschiedlichen Erscheinungsformen des Lymphödems. Die Therapie richtet sich nach Schwere und Ausprägung des Erscheinungsbildes. Je früher eine spezielle Lymphabflusstherapie begonnen wird, desto besser ist deren Prognose.

Ist ein synthetisches Füllmaterial aus dem natürlichen Stoff Hydroxilapatit, das in einem Trägergel eingebettet ist. Geeignet ist dies zur Volumengebung mit langanhaltendem Fülleffekt einerseits, andrerseits kommt es durch die Neubildung von Kollagen zu einer deutlichen Verbesserung der Hautstruktur. Seit über 20 Jahren wird diese Substanz wirksam eingesetzt. Der neue Trend nicht nur die lokale Falte, sondern das Gesicht als Ganzes zu behandeln, kommt Radiesse entscheidende Bedeutung zu. Liquidlifting heißt diese Behandlungsform und meint damit einerseits die Volumengebung, das heben der gesamten Gesichtsform und die Stabilisierung und Haltung der Strukturen, wie zum Beispiel dem Jochbogen im Gesicht oder auch der sogenannten V Form.

Als Lymphödem wird eine Ansammlung und Speicherung von Flüssigkeit in den Gewebsspalten bezeichnet, die nicht ausreichend abfließen kann. Die Ursachen können vielfältig sein und sind nicht immer ersichtlich. Sichtbar ist bei unterschiedlichen Ursachen immer der Lymphstau. Meist ist der Lymphstau wenig bis gar nicht schmerzhaft. Häufig wird aber das Spannungs- und Schwellungsgefühl der Betroffenen als störend empfunden. Die Schwellung führt zu einer möglichen Bewegungseinschränkung. Verschiedenste Formen der Kompression des Lymphabflusses führen zu unterschiedlichen Erscheinungsformen des Lymphödems. Die Therapie richtet sich nach Schwere und Ausprägung des Erscheinungsbildes. Je früher eine spezielle Lymphabflusstherapie begonnen wird, desto besser ist deren Prognose.

Die Funktion, die natürliche Hautfunktion zu schützen und zu fördern. Behandlungsausrichtung auf bestimmte Hautprobleme wie trockene Haut, Falten, Aknenarben, Hyperpigmentierung – gezielt mit Potenz der Polyhydroxysäuren formentiert behandelt. Fruchtsäuren (AHA’s) und (PHA’s) Polyhydroxysäuren gibt es in verschiedenen Zusammensetzungen und Konzentrationen. Nach professioneller Analyse und Untersuchung der Haut erstellen wir einen individuellen Behandlungsplan, der ggf. mit anderen Therapiemethoden kombiniert wird. Unser Konzept der Skin – Rejuventation!

Kosmetische Hautbehandlungen sind beispielsweise als Nachbehandlung eines medizinischen Peelings bzw. einer Mikrodermabrasion oder zur Erhaltung eines ästhetischen Erscheinungsbildes empfehlenswert. Ein Beispiel sei hierfür die Botulinumtoxinbehandlung, die vor bzw. nach der Injektionstherapie mit der Mikrodermabrasion kombiniert wird, um einerseits die Kollagenneubildung anzuregen, andererseits noch vorhandene Kerben zu glätten. Im Mittelpunkt der neusten dermatologischen Wirkstoffkosmetik steht insbesondere die Regeneration, sowie Verjüngung der Haut z.B. durch die Anregung der Hautzellen zur Bildung von Kollagen und Elastin. Dabei gibt es für jeden Hauttyp ein individuell abgestimmtes Pflegekonzept.

Wann waren Sie das letzte Mal zur Hautkrebsvorsorge? Diese tut nicht weh und kann Ihnen wertvolle Jahre LEBEN schenken. Ein Melanom ist ein oberflächig benutzter Begriff für alle in der Haut vorkommenden bösartigen Veränderungen. Umgangssprachlich unterscheidet man zwischen schwarzem und weißem Hautkrebs. Mittels der Ganzkörperinspektion und ggf. dermatoskopischer Untersuchung beurteilen wir den aktuellen Istzustand Ihrer Pigmentmale. Bitte beachten Sie, das durch unser Freizeitverhalten nicht nur der schwarze Hautkrebs entsteht, sondern auch der nichtpigmentierte, weiße Hautkrebs und dessen Vorstufen eine große Rolle einnimmt. Nach Diagnose und dessen histologischer Sicherung bestehen vielerlei Möglichkeiten der konservativen Behandlung.

Die Mesotherapie beschreibt eine besondere Behandlungsmethode bei der niedrig dosierte herkömmliche Medikamente oder homöopatische Stoffe in die mittleren Hautschichten gespritzt werden. Sie umfasst folgende Anwendungsbereiche: Cellulite, Haarausfall, Schmerzbehandlung bei chronischen Beschwerden wie Rheuma oder Arthrose.
Wie funktioniert die Mesotherapie: Die Mesotherapie ist eine Kombination aus homöopathischer Arzneimittelbehandlung, Akupunktur und Neuraltherapie, bei der Störungen im Nervensystem behandelt werden. Durch die Injektion von homöopathischen oder leicht dosierten Arzneimitteln in die schmerzbefindliche Region der Haut werden vorhandene Störungen im Nervensystem bzw. der Schmerzweiterleitung behandelt. Kombination der Mesotheraphie mit anderen Behandlungen: Damit die Mesotherapie ihre volle Wirkung entfalten kann, wird eine zusätzliche Ernährungsberatung und Umstellung empfohlen. Ebenso sollte die Behandlung mit abgestimmten Hautpflegeprodukten und Behandlungen ergänzt werden.

Die Mikrodermabrasion ist eine spezielle Form der Hautabtragung bei der mit feinsten Schleifkörpern die überschüssigen Hautzellen der obersten Hautschicht schonend, aber effektiv abgetragen werden. Gleichzeitig wird durch ein definiertes Vakuum die Durchblutung der Haut gesteigert, wodurch es zu einer Anregung der Kollagenneubildung kommt. Durch die Anregung der Zellen zur Neubildung erhält man das Ergebnis einer frischen und glatteren Haut sowie deutliche Verbesserungen bei Hautproblemen wie Akne, Hyperpigmentierungen oder Verhornungen.

Ist eine ekzematöse Hauterkrankung, die nicht immer chronisch wiederkehrend verläuft und von starkem Juckreiz begleitet ist. Sie kann sich in unterschiedlichem Lebensalter manifestieren und zeigt im Verlauf ein unterschiedliches Erscheinungsbild mit unterschiedlicher Ausprägung. Ist beim Säugling z.B. eher der Kopf sog. Milchschorf betroffen, so sind es beim Erwachsenen und Heranwachsenden eher die Beugeseiten der Extremitäten. Die Erscheinungsform ist ein rötlich, flaches, juckendes Hautbild. Bei stärkeren Ausprägungen schuppend bis nässend. Der Verlauf ist schubweise und individuell sowie vom Lebensalter abhängig. Die Therapie kann sehr vielgestaltig sein. Im Vordergrund steht die anti-entzündliche Therapie in unterschiedlichster Form, wieder abhängig von der Ausprägung, zeitlichem Auftreten und den insgesamt individuellen Faktoren. Die Prognose von akut abheilend bis chronisch.

Hautpilz kann lokal auf einige Körperstellen beschränkt vorkommen. Bevorzugt tritt er auch an den Füßen und den Fußnägeln auf. Vor Therapiebeginn sollte auf jeden Fall eine mykologische Diagnostik erfolgen. Da diese in der Regel etwas dauert, sollte vor Diagnoseende mit der Therapie begonnen werden. Eine solche Therapie richtet sich individuell nach Befall, Ausprägung und Lokalisation. Eine Neuheit in unserer Praxis ist der sogenannte Nagellaser. Der befallene Nagel wird nach vorrausgehender mykologischer Bestätigung zunächst flach geschliffen und anschließend mit dem speziell entwickelten Pin-Point-Laser behandelt. In der Regel reicht eine Behandlung aus. Sollte dennoch eine zweite Behandlung notwendig sein führen wir diese gern duch. Auf die sonst schon die Leber belastende Medikamentöse Unterstützung kann dabei vollständig verzichtet werden. Lediglich sollte nach der Laserbehandlung eine Spezielle Creme regelmäßig an den Zehen bzw. den Fingernägeln benutzt werden.

Die Proktologie beschäftigt sich mit allen Veränderungen in und um den Anus=Enddarm. Hierzu gehören Hämorrhoiden, Analfissuren, Feigwarzen und viele andere Veränderungen, die in diesem Bereich vorkommen können. Um eine klare Therapieentscheidung treffen zu könnten sollte nach vorrausgehender Anamnese und Körperlichem Untersuchungsbefund ggf. weiterführende Untersuchungen eingeleitet werden.

Ist eine stark schuppende, nicht ansteckende entzündliche Hauterkrankung, welche in unterschiedlicher Stärke, Ausprägung und variierender Lokalisation auftritt. Prädilektionsstellen der Haut sind die Ellenbogen, die Streckseiten der Extremitäten, das Knie, die Kopfhaut und die Nägel. Zu beachten ist, dass die Schuppenflechte außer der Haut auch andere Organe, die Gelenke und angrenzende Weichteile wie Muskeln und die Augen befallen kann. Die Ätiologie ist in einzelnen Fakten schon bekannt, muss jedoch insgesamt als multifaktorielles Entzündungsgeschehen betrachtet werden. Die Hauptfaktoren sind dabei die erbliche Disposition und eine Veränderung im Immunsystem. Bei jedem Patienten verläuft die Erkrankung anders. Aufgrund der Vielzahl der Erscheinungsformen, der Entstehung bzw. der Manifestation, sollte die Schuppenflechte immer von einem Dermatologen untersucht werden. Oft ist auch ein vorrausgegangener Infekt richtungsweisend für die Diagnosestellung. Die Behandlung richtet sich nach der Schwere des Erscheinungsbildes: Es gibt die Lokaltherapie, Lichttherapie, Balneophototherapie bzw. bei schweren Erscheinungsformen auch systemische Therapien wie Fumarsäureester und einige andere Therapeutika. Des neueren werden mit großem Erfolg sogenannte Biologicals eingesetzt.

Ist ein synthetisches Füllmaterial aus dem natürlichen Stoff Hydroxilapatit, das in einem Trägergel eingebettet ist. Geeignet ist dies zur Volumengebung mit langanhaltendem Fülleffekt einerseits, andrerseits kommt es durch die Neubildung von Kollagen zu einer deutlichen Verbesserung der Hautstruktur. Seit über 20 Jahren wird diese Substanz wirksam eingesetzt. Der neue Trend nicht nur die lokale Falte sondern das Gesicht als Ganzes zu behandeln, kommt Radiesse entscheidende Bedeutung zu. Liquidlifting heißt diese Behandlungsform und meint damit einerseits die Volumengebung, das heben der gesamten Gesichtsform und die Stabilisierung und Haltung der Strukturen, wie zum Beispiel dem Jochbogen im Gesicht oder auch der sogenannten V Form.

Wird umgangssprachlich auch als Kupferrose bezeichnet und ist eine Akne ähnliche Hauterkrankung, die vorwiegend im Mittelgesicht auftritt und mit fleckförmige Rötungen und Schuppungen sowie entzündlichen Papeln einhergeht. Zu beachten ist, dass die Rosacea teilweise auch das Auge mitbefällt, was bei Nichtbeachtung zu chronischen Hornhauttrübungen führen kann. Aus diesem Grund sollte neben der dermatologischen Behandlung stets die Untersuchung und Mitbehandlung des Augenarztes erfolgen! Aufgrund der weiten Entwicklung der Therapiemöglichkeit werden heute selten fulminante Verläufe beobachtet. Neben der Meidung der auslösenden Noxe steht die phasengerechte Reinigung und Pflege des Gesichts im Vordergrund. Je nach Stadium können antientzündliche Medikamente sowie Lokaltherapeutika große Erfolge erzielen. Laser bzw. Lichtbehandlung tragen zu einer optimalen kosmetischen Beseitigung der erweiterten Gefäße bei.

Ist eine stark schuppende, nicht ansteckende entzündliche Hauterkrankung, welche in unterschiedlicher Stärke, Ausprägung und variierender Lokalisation auftritt. Prädilektionsstellen der Haut sind die Ellenbogen, die Streckseiten der Extremitäten, das Knie, die Kopfhaut und die Nägel. Zu beachten ist, dass die Schuppenflechte außer der Haut auch andere Organe, die Gelenke und angrenzende Weichteile wie Muskeln und die Augen befallen kann. Die Ätiologie ist in einzelnen Fakten schon bekannt, muss jedoch insgesamt als multifaktorielles Entzündungsgeschehen betrachtet werden. Die Hauptfaktoren sind dabei die erbliche Disposition und eine Veränderung im Immunsystem. Bei jedem Patienten verläuft die Erkrankung anders. Aufgrund der Vielzahl der Erscheinungsformen, der Entstehung bzw. der Manifestation, sollte die Schuppenflechte immer von einem Dermatologen untersucht werden. Oft ist auch ein vorrausgegangener Infekt richtungsweisend für die Diagnosestellung. Die Behandlung richtet sich nach der Schwere des Erscheinungsbildes: Es gibt die Lokaltherapie, Lichttherapie, Balneophototherapie bzw. bei schweren Erscheinungsformen auch systemische Therapien wie Fumarsäureester und einige andere Therapeutika. Des neueren werden mit großem Erfolg sogenannte Biologicals eingesetzt.

Das übermäßige Schwitzen kann generalisiert am gesamten Körper oder regional bzw. lokal auf die bestimmte Körperregion beschränkt, zum Beispiel Axilla, Hände oder Füße auftreten. Neben endokrinen und psychogenen Ursachen kann es durch den ersichtlichen Grund „idiopathisch“ vorkommen. Therapeutisch stehen Lokaltherapeutika die das Schwitzen hemmen sollen, oder Schweißdrüsen verkleinernde Medikamente zur Verfügung. Vor- und Nachteile dieser Behandlungsmethoden sollten individuell abgewogen werden. Des Weiteren kann lokal in der Axilla den Handinnenflächen oder Fußinnenflächen Botox (Botolinumtoxin) injiziert werden. Hauptwirkung ist eine Reduktion der Schweißdrüsensekretion, mit einer Wirkdauer von 6-8 Monaten.

Ein frisches Aussehen ist Ausdruck von Gesundheit, Attraktivität und Leistungsfähigkeit. Doch mit fortschreitendem Alterungsprozess verliert die Haut an Elastizität und Spannkraft. Falten entstehen, die Gesichtszüge wirken müde und die Hautstruktur verliert ihr pralles, jugendliches Erscheinungsbild. Obwohl dieser Alterungsprozess vollkommen normal ist, verspüren viele Menschen das Bedürfnis, wieder so jung auszusehen wie sie sich fühlen. Bei der sanften Faltentherapie in unserer Praxis geht es uns deswegen darum, Ihnen als unseren Patienten wieder schonend zu dem jugendlichen Aussehen zu verhelfen, das Sie sich wünschen. Dabei achten wir stets darauf, dass dies immer im Einklang mit Ihren natürlichen Gesichtszügen und Ihren individuellen Vorlieben und Bedürfnissen geschieht. Wir als Faltenspezialisten setzen dabei auf eine Kombination von bewährten und wissenschaftlich anerkannten Füllsubstanzen wie Hyaluronsäure (z.B. Restylane, Emervel) und Botulinumtoxin (z.B. Azzalure), stets zum Wohle unserer Patienten.

Sind meist lokal scharf begrenzte kleine Wucherungen der Haut, die in der Regel ansteckend sind. Übertragungsweg ist häufig der Kontakt oder eine Schmierinfektion. Erreger ist meist einer aus den 100 verschiedenen Papillomaviren. Verschiedene Warzentypen werden aufgrund des Erscheinungsbildes und der Ausdehnung unterschieden: es gibt Flachwarzen, Dellwarzen, vulgäre Warzen, Pinselwarzen und Stechwarzen. Vielerlei Therapieformen von lokalen Tinkturen bis zu bei hartnäckigem Verlauf eingesetzter Laser können die Warzen beseitigen. Wichtig dabei ist jedoch ein vorsichtiges Vorgehen, um je nach Lokalisation entstehende Narbenbildung zu vermeiden und auf jeden Fall ein widerkehren der Warzen zu hemmen.

Die Philosophie von Dr. Borucki

Jede hautärztliche Behandlung hat 3 Phasen

Diagnose

Ein ausführliches Beratungsgespräch, sowie eine die nötigen Untersuchungen ist der Beginn jeder Behandlung. Das Ergebnis ist eine klare Diagnose.

Lösung

Auf Grundlage der Diagnose wird eine Lösung gefunden, die mit Ihnen im Detail abgestimmt wird. Erst, wenn all Ihre Fragen beantworet sind, beginnt die Behandlung.

Behandlung

Sie werden nun im Rahmen der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse mit den modernsten medizinischen Geräten von Dr. Borucki und seinem Team behandelt.

Über Dr. Borucki

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Patienten für Ihre Rezensionen!

Ihr Hautarzt-Team in Stuttgart

Dr. Borucki und sein Praxis-Team

Dr. med. Ulrich Borucki

Facharzt für Dermatologie

Dr. Ulrich Borucki

Alexandra Mäder

Medizinische Fachangestellte

Medizinische Fachangestellte

Doris Breuninger

Medizinische Fachkosmetikerin

Doris Breuninger

Sarah Gerlach

Medizinische Fachkosmetikerin

Sarah Gerlach

Iris Kempner

Medizinische Fachangestellte

Iris Kempner

Maria-Irini Chatzivassiliou

Medizinische Fachkosmetikerin

Maria Irini-Chatzivassiliou

Sonja McVeith

Lymphtherapeutin

Sonja McVeith

Tom Dimc

Bewegungstherapeut

Tom Dimc

Wir freuen uns über Ihre Nachricht!

Füllen Sie hierzu bitte die folgenden Felder aus und klicken Sie auf SENDEN.

Anfahrt mit dem Auto zu unserem Parkhaus:

Aus Richtung Böblingen / Sindelfingen (A81):
Autobahn A81 bis Stuttgarter Kreuz, dort auf die A831 in Richtung Stuttgart…

Aus Richtung Karlsruhe / Pforzheim / Ulm / München (A8):
Autobahn A8 bis Stuttgarter Kreuz, dort auf die A831 in Richtung Stuttgart…

Ab Stuttgarter Kreuz (A831) …
» durch den Johannesgraben-Tunnel in Richtung Schattenring,
» geradeaus auf der Rotenwaldstraße in Richtung Birkenkopf,
» dann Richtung Stuttgart-Westbahnhof.
» Nach dem Westbahnhof weiter in die Rotebühlstraße.
» Einfahrt ins Parkhaus gegenüber der “Stuttgarter Versicherungen” (blauer Schriftzug),
» dort bitte bei “Praxis Dr. Borucki” klingeln.

Bitte entnehmen Sie die genaue Routenbeschreibung folgender Karte:


Größere Kartenansicht

Anfahrt mit dem Auto direkt zum Praxis-Eingang:

Aus Richtung Böblingen / Sindelfingen (A81):
Autobahn A81 bis Stuttgarter Kreuz, dort auf die A831 in Richtung Stuttgart…

Aus Richtung Karlsruhe / Pforzheim / Ulm / München (A8):
Autobahn A8 bis Stuttgarter Kreuz, dort auf die A831 in Richtung Stuttgart…

Ab Stuttgarter Kreuz (A831) …
» durch den Johannesgraben-Tunnel in Richtung Schattenring,
» geradeaus auf der Rotenwaldstraße in Richtung Birkenkopf,
» dann Richtung Stuttgart-Westbahnhof.
» Nach dem Westbahnhof rechts in die Reinsburgstraße abbiegen.
» Nach etwa 1 km links in die Rötestraße einbiegen,
» nach ca. 200 m befindet sich unsere Praxis (Hausnr. 17) auf der linken Seite.

Bitte entnehmen Sie die genaue Routenbeschreibung folgender Karte:


Größere Kartenansicht

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln (ab Hauptbahnhof Stuttgart):

Vom Hauptbahnhof Stuttgart mit allen S-Bahnen bis zur Haltestelle Schwabstraße fahren:

» S1 Richtung Herrenberg,
» S2 Richtung Filderstadt,
» S3 Richtung Flughafen,
» S4, S5 und S6 Richtung Schwabstraße

Die S-Bahnhaltestelle Schwabstraße am Ausgang “Kreuzung Schwab-/Rotebühlstraße” verlassen.
Von dort der Rotebühlstraße für etwa 150 m folgen (bergauf),
dann links in die Rötestraße einbiegen.

Bitte entnehmen Sie die genaue Routenbeschreibung für Fußgänger ab S-Bahn-Haltestelle Schwabstraße folgender Satelliten-Ansicht:


Größere Kartenansicht